KÖLN BEWEGT – SICH, DICH und MICH! Folge 9: “Fine und Willy” ein Leben mit Demenz

Trotz Demenz am Leben teilnehmen, Spaß haben, sich integriert fühlen. Das ist möglich durch Menschen, die sich mit Liebe um die Menschen kümmern, die in unserer Gesellschaft keine Rolle mehr spielen. In unserer neuen Folge von KÖLN BEWEGT zeigen wir Fine und Willy und eine Liebe, die seit über 50 Jahren besteht, trotz fortschreitender Demenz und enormen Druck, der auf Fine lastet.

 

Karnevalssitzung 2014 der RheinEnergie Köln. Hier arbeitete Willy über 40 Jahre. “Dieses wird wohl seine letzte Sitzung gewesen sein”, sagt seine Frau Fine.

Ihr Stammlokal seit über 40 Jahren. Hier verbringen Fine und Willy auch heute noch viele Stunden. Dies ist auch deshalb möglich, weil alle Gäste mithelfen, sich kümmern und aufpassen, dass es Willy gut geht! Damit entlasten sie auch Fine, die dann einmal Zeit hat, in Ruhe ein Kölsch zu trinken, ohne Sorge haben zu müssen, dass Willy das Lokal ungesehen verlässt…

Fine und Willy leben seit über 50 Jahren glücklich zusammen. Seit nun mehr knapp zwei Jahren leidet Willy an Demenz, aber seine Fine nimmt ihn weiter mit an die Orte, an denen sie schon immer Spaß hatten und in manchen Momenten meint man, Willy versteht wieder wo er sich befindet und wer bei ihm ist. Das sind die Momente, die seine Fine so glücklich machen und sie darin bestärken niemals aufzugeben!

Wir bekommen viele Zuschriften zu dem Thema ALTER und DEMENZ, so dass wir nun mehrere Folgen speziell diesen Themen widmen möchten. Wir zeigen, wie man helfen kann, welche wundervollen Einrichtungen es bereits gibt und an wen man sich wenden kann, um Unterstützung zu bekommen. Kein Mensch soll alleine bleiben – egal wie alt, egal wie dement – helfen wir alle mit!

Mehr über das Thema Demenz dann in Kürze bei KÖLN BEWEGT – SICH, DICH und MICH!

http://www.meinesüdstadt.de/willy-und-fine-das-neueste-projekt-von-köln-bewegt